Bauplan PKV Bisherige Systeme
 
 

Private Krankenversicherungen Langzeitvergleiche im PKV Test bei Finanztest Stiftung Warentest, Assekurata, MapReport u.a.?

Besuchen Sie private Krankenversicherung Vergleich unter www.aladon.de.

Besonders wichtig dabei sind Langzeitvergleiche. Was sagen hierzu Finanztest Stiftung Warentest, Assekurata, MapReport, Morgen & Morgen u.a.? Fehlanzeige bzw aberwitzige Aussagen, wie "10 Jahre im Neugeschäft beitragsstabil bedeutet durchaus auch Beitragsstabilität im Alter."

Bei uns sind private Krankenversicherung Langzeitvergleiche und Krankenversicherung Beitragsstabilität Hauptbestandteil zu jeder Beratung.

 

Gute Krankenversicherung durch Rating PKV Vergleich

Wo gibt es ein Rating für private Krankenversicherung Vergleich mit Vertrauen?

Mehr als z.B. Finanztest Stiftung Warentest, Assekurata, Morgen & Morgen, CAPITAL & Co. bisher geboten haben erfahren Sie bei uns zum Abschluss einer privaten Krankenversicherung. Wieso? Die Presse schreibt seit 1993 über uns.

Zu einer guten Krankenversicherung zählen z.B. Beitragsstabilität im Alter, Optionen durch mehrere Tarifwerke, gefahrloser Tarifwechsel im Verlauf von Jahrzehnten, Erfinder des § 178 f VVG (Tarifwechsel). Nicht genug?

Darüber schweigen alle, auch Finanztest Stiftung Warentest, Assekurata und andere Rating zur PKV. Warum? Peinlich, wenn ein Außenseiter (Zinke über Zinke) zündende Ideen hat.

 

PKV Vergleiche bieten Leistungsvergleich und Preisvergleich, aber keine Langzeitvergleiche Krankenversicherungen

Bis 1993 gab es zur KV nur das Preis-/Leistungsverhältnis. Gut für Vermittler und Krankenversicherungen.

Seit 2004 haben wir wieder einen Rückfall in diese unseriösen Praktiken. Es fehlen aussagefähige Beiträge zu Langzeitvergleiche der Krankenversicherung und damit zur Beitragsstabilität. Gemeint sind bezahlbare PKV Beiträge auch im Alter. Assekurata, Finanztest Stiftung Warentest und andere Rating vermeiden konsequent hohe Beiträge im Alter. Warum ?

PKV Bilanzkennzahlen der Krankenversicherungen

Man suchte für den Krankenversicherung Test und jedes PKV Rating aus Sicht der Krankenversicherungen vor allem für Angestellte und Selbständige einige Argumentationsstützen und verfiel, das ist naheliegend, z.B. auf Bilanzkennzahlen wie

Schadenquote, RfB-Mittel, Verwaltungskosten, Höhe der Geldanlage (Verzinsung), Verwaltungskosten, jährliches Neugeschäft, ja auch die Größe des Versicherers erschien ausschlaggebend.

 

Das eigendliche härtere Problem besteht darin, daß Zahlen über Beiträge falsch verstanden wurden und werden, wichtige Kriterien wie solider PKV Vergleich im Krankenversicherung Test überhaupt nicht als solche erkannt oder bewußt weggelassen werden und selbst Journalisten erst vorsichtig in die Materie private Krankenversicherung einsteigen mußten und heute noch am Suchen sind!

 

Was Krankenversicherung Rating verschweigen und was tut der Gesetzgeber?

Solide Krankenversicherung Rating für Angebote und verträgliche Beiträge im Alter, gibt es in keinem uns bekannten Rating. Warum?

Jede positive Darstellung in den Medien wird von Krankenversicherungen genutzt, auch wenn sie falsch ist. Warum?

Beispiel: Eine Krankenversicherung verwendet einen für sie guten Presseartikel zum Vergleich und für Werbezwecke, selbst wenn er den größten Unfug enthält! Wichtig sind der Schein und der Erfolg.

Was meinte ein Insider der Branche?

"Wir wollen mit unseren schlechten Zahlen über die Beiträge im Alter nicht erwähnt werden, weil wir damit die hervorragenden Bewertungen in der Presse konterkarieren würden."

Erkenntnis: Hauptsache, man steht beim Neugeschäft ganz vorne.

 

Ist Ihnen schon aufgefallen .....

  • .... daß sich jährlich wiederkehrende Krankenversicherung Rating beim selben PKV Test, z.B. Finanztest Stiftung Warentest, widersprechen und
  • .... daß dann von Weiterentwicklung der Krankenversicherung Rating gesprochen wird?
  • .... daß unsachgemäß bzw. dilletantisch oder absichtlich und wettbewerbs-verzerrend verglichen wird (z.B. Okt. 2005 zu Allianz und Central)?
  • .... daß jedes noch so klare einfache System zum besseren Verständnis zum Krankenversicherungs Vergleich fehlt?
  • .... daß z.B. auch Assekurata und Finanztest Stiftung Warentest nichts über Beiträge im Alter und damit nichts über Krankenversicherungen Langzeitvergleiche aussagen, höchsten nebelhaft von beitragsstabil reden - und dies für nicht aussagefähige Zeiträume?

Solche Erkenntnisse haben Sie für Ihren Krankenversicherung Vergleich nicht verdient. Wir bieten, was weiter hilft beim PKV Angebot für Selbständige, Angestellte und Freiberufler. Einschließlich wichtige Aussagen über Beitragsstabilität für die private Krankenversicherung im Alter. Ausgangspunkt ist unser Bewertungssystem als Idealfall einer privaten Krankenversicherung.

 

Weitere PKV Unfug-Beispiele aus Medien (bei Finanztest teilweise mit Steuergeldern finanziert) und der Praxis

Bei FINANZTEST Stiftung Warentest waren 1997 in einem PKV Rating die Mannheimer private Krankenversicherung und die HUK Jungversicherer. 2000 war die Mannheimer Jung-, die HUK Altversicherer. Wie das?

Weiter: Mischen alter und junger KV Tarifbausteine teilweise mit bis zu über 14 Jahren Unterschied zur Wertung einer Krankenversicherung und gleichzeitiger altersmäßiger Zuordnung derselben. Wer kommt auf so etwas für die private Krankenversicherung? Wo ist da Klarsicht beim einem PKV Vergleich für Angestellte u.a.?

Weiter: Nach Aussagen von FINANZTEST im Artikel von 2000 entwickelte man im Krankenversicherung Vergleich zum Artikel im Jahre 1997 das Wertungssystem weiter. Prüfen Sie die entsprechenden Stellen einmal.

Weiter: Das MANAGER - Magazin testete die 20 größten privaten Krankenversicherungen. – Auch die bestenKrankenversicherungen für die Versicherten Angestellten und Selbständigen?


Weiter: Die seit einigen Jahren tätige kommerzielle Assekurata Rating - Agentur, auch für die private Krankenversicherung im Vergleich, stuft die Alte Oldenburger (AO) in ihrem Unternehmensrating als Jungversicherer ein. Wie das? Wo beginnt und wo endet hier jung und alt? Mit der Rechnungsbegleichung oder auf Wunsch? Hier ist völlige Konfusion zu Hause. Die Alte Oldenburger war bereits 1973/1974 mit einem Vollkostentarifwerk am Markt. Sie wuchs nur bis Mitte 1994 - 1996 langsam.

Wenn das so weiter geht, wird so manche alte private Krankenversicherung plötzlich zum Jungstar durch ASSEKRATA. Ein gigantischer geistiger Sprung.

Gilt hier auch die Logik von Mathematikern auf die Frage, warum der hohe Selbstbehalt eines Tarifes durchkanllte: "Wir haben den Einspareffekt überschätzt." Wirklich eine geniale Begründung.

Der PKV Verband kennt keine Orientierung zu diesem Punkt.

Man merke : Ergebnisse aus Unternehmensbewertungen von Assekurata werden nur mit Zustimmung der Versicherer veröffentlicht. Was soll man daraus schließen? Verbraucherorientierte Bewertungen? Jeweils einen fairen Krankenversicherungsvergleich?

 

Bisherige Zeiträume für PKV Rating und Aussagewert


Noch deutlicher wird der Aussagewert bei der Festlegung der Bewertungzeiträume für private Krankenversicherungen. Hier gibt jedes Rating andere Mindestjahreszahlen vor! Mal 6 Jahre, mal 4 oder auch weniger Jahre (u.s.w.) Wertung der Beiträge zur PKV.

Im Sinne der Bürger kann es so nicht weitergehen. Eine einheitliche Jahreszahl bietet sich geradezu aus zwingenden Gründen an!

Derzeit und bis auf Weiteres gilt für uns nur der 1.1.1990 als Stichtag.

 



 
 
 
 Impressum
     

© Copyright by ALADON - Peter Zinke 03/2003
(Versicherungsmakler)

Konzeption und Realisation: isa-media GmbH

"));