Private Krankenversicherung Gesetzlich oder privat?
 
 

Private Krankenversicherung ab 1.1.2009

Wenn politische Macht gesundheitspolitsiche Ideologien mittels Gesetze gewalttätig durchdrückt und Abgeordnete sich im Kopfnicken präsentieren wie schon einmal unheilvoll. - Deshalb: Keine Gesundheitsreform nach Ulla Schmidt und ihrem Stab! Weiterhin freier Wechsel zur Krankenversicherung.

 

Private Krankenversicherung oder gesetzliche Krankenkasse?

 

Private Krankenversicherung ein System von Dauer?

Welche medizinische Versorgung wünsche ich mir durch eine Krankenversicherung? Soll eine PKV für mich langfristig vernünftig beitragsstabil beleiben?

Niemand kennt die Beiträge im Alter in einer Krankenversicherung (Doch. Wir ganz wesentlich.), also nehme ich einen billigen Tarif mit guter Leistung und fröhne öfter dem Wechsel.

Oder bin ich so reich, daß ich ohne Krankenversicherung auskomme, allerhöchstens aus Vernunftsgründen eine PKV mit Deckelung nach oben, sagen wir etwa 5,000 € Selbstbehalt im Jahr?

Versichere ich mich privat, um vom Arbeitgeber einen Zuschuß zu meinem Beitrag zu erhalten?

Explodieren nicht die Beiträge im Alter bzw. ist die Private im Alter überhaupt bezahlbar? Also doch kein Wechsel in die PKV?

Kommt für mich überhaupt ein hoher medizinischer Schutz in Betracht oder spare ich?

Kann ich mir den Wechsel in eine private Krankenversicherung für mich und meine Familie leisten? Sind nicht Zusatzversicherungen zur gesetzlichen Krankenkasse sinnvoller?

Wir sehen, es ergeben sich vor jedem Entschluß Fragen über Fragen vor einem Wechsel in die Krankenversicherung.

 

Wären im Alter zu hohe Beiträge in der Krankenversicherung ein KO-Kriterium und wo setze ich den Rotstift hierbei an?

Der Schritt in eine private Krankenversicherung muß von Beginn an auf langfristige Beitragsstabilität für die gewählte private Krankenversicherung begründet sein und nicht auf den billigsten Tarif eines Wirtschaftsjournals. Inwieweit z.B. Finanztest Stiftung Warentest hierbei hilfreich sein könnte, ergeben unsere Beratungen.

Wenn für jede private Krankenversicherung die Geschäftspraktiken nachvollziehbar sind, stellt sich die Frage gesetzliche oder private Krankenversicherung nicht. Dann versichert "man" sich privat.

 

 

 

 

Ihre Lebensumstände entscheiden: Privat versichert oder GKV.

Überlegen, sondieren, informieren, Krankenversicherung prüfen.

Privat versichern oder weiter GKV hängt von einer guten Baratung ab. Es wechseln Lebensverhältnisse, so daß ein Beitragsvergleich nicht reicht. Privat versichert nur bei gründlicher Prüfung.

 

GKV steht für Zwang, PKV als privat versichert für freie Wahl

Gesundheitsreform: Freie Entscheidung? Getrennte Systeme sind richtig und notwendig! Man sollte die Gesundheitsreform mit starker GKV und gut privat versichert ausbauen.

 

Die gewalttätige politische Gesundheitsreform

Die Gesundheitsreformen 2007, 2008 und 2009 sind ein politischer Gewaltakt.

Auch in einer Demokratie gilt für Entscheidungsfähigkeit die Machtfrage.

Gesetze setzen oft nur persönliche Machtansprüche durch. So auch sicherlich durch Frau Ulla Schmift, Bundesministerin für Gesundheit in Deutschland.

Wie geschah das 1934 in Deutschland?

 


 
 
 Impressum
     

© Copyright by ALADON - Peter Zinke 03/2003
(Versicherungsmakler)

Konzeption und Realisation: isa-media GmbH

"));